Landesrahmenkonzept zum Schutz vulnerabler Gruppen in Einrichtungen der Pflege

25.06.2021

Besucherregelungen

Gemäß Art. 1 § 5b VO-CP ist Besuchern der Zutritt nur gegen Vorlage eines Nachweises über das Nichtvorliegen einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus, der nicht älter als 24 Stunden ist, zu gestatten.

Für Besucher mit nachgewiesener Immunisierung besteht keine Testpflicht.

Die Immunisierung ist nachzuweisen, wozu folgende Möglichkeiten bestehen:

-  der schriftliche oder elektronische Nachweis über das Vorliegen einer vollständigen Schutzimpfung (d.h. wenn mindestens 14 Tage seit der letzten Impfung vergangen sind, die nach der STIKO-Empfehlung für die vollständige Impfung erforderlich ist) gegen das SARS-CoV-2-Virus oder

- der schriftlich oder elektronische Nachweis über eine bereits erfolgte Infektion, wenn die zugrundeliegende Testung mindestens 28 Tage sowie maximal 6 Monate zurückliegt.

Das Besuchskonzept muss mindestens einen täglichen Besuch von zwei Besucherinnen oder Besuchern aus zwei Hausständen ermöglichen.

• Bei Kontakt von immunisierten Bewohnern und immunisierten Besuchern untereinander, kann auf das Einhalten der Abstandsregelungen sowie das Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske oder entsprechender Maske des Standards KN95/N95 oder FFP2 Maske verzichtet werden, wenn keine nicht immunisierten Personen anwesend sind.

• Bei immunisierten Bewohnern können auch nähere physische Kontakte mit nicht-immunisierten Besuchern stattfinden, wenn die besuchenden Personen selbst kein Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf haben und alle Beteiligten eine medizinische Gesichtsmaske oder des Standards KN95/N95 oder FFP2 Maske tragen. Dabei sind die Besucherinnen und Besucher darüber aufzuklären, dass sie einem Infektionsrisiko ausgesetzt sind.

Die Besuche unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten sind zulässig

• in ausgewiesenen Bereichen innerhalb der Einrichtung (z. B. Bewohnerzimmer, Besucherräume). Für den Fall der Nutzung eines Doppelzimmers sollten die Besuche so organisiert werden, dass die Einhaltung der Maßnahmen zur Infektionsprävention gewährleistet werden können.

• außerhalb der Einrichtung.

Heimfahrten von BewohnerInnen sind grundsätzlich möglich

Hält der Bewohner sich länger als 24 Stunden außerhalb der Einrichtung auf tritt folgende Regelung in Kraft

 

  • Geimpfte Bewohner werden gemäß der nationalen Teststrategie getestet
  • Ungeimpfte Bewohner begeben sich für mindestens 7 Tage in Quarantäne und werden zusätzlich in diesem Zeitraum mittels PcO-Antigen-Schnelltest getestet.

 

 

 

St. Maria Altenheim Wadern

Johannisstraße 27
66687 Wadern
Telefon:06871 504-0
Telefax:06871 504-444
Internet:http://www.st-maria-wadern.de

Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Diese Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf “Details”.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Datenschutz.

Informationen zum Betreiber der Seite finden Sie in unserem Impressum.